Letztes Feedback

Meta





 

Wie messe ich einen Schließzylinder richtig aus

Das ist natürlich eine sehr gute Frage. Das Problem stellt sich sicherlich nicht nur mir. Ich habe hierzuim Internet eine recht einfache Anleitung gefunden, die man einmal ausprobieren sollte. Wer nur einen Funken handwerkliches Geschick hat, kann hiermit schon richtig was anfangen. Manchmal kann ja schon so etwas weiter helfen. Man sollte es also einfach mal versuchen. Viel schief gehen, kann ja nicht: Da die Schließzylinder nur in den wenigsten Fällen symmetrisch angelegt sind, braucht man die Gesamtstärke von der Tür nicht auszumessen. Die wohl sicherste Methode um die Länge des Zylinders zu messen ist ganz bestimmt, den Zylinder freizulegen und ab der Mitte von der Bohrung für die Schraube zur Befestigung nach links sowie nach rechts zu messen. Das ist gar nicht so schwierig, wie es sich zuerst anhört. Eine Grundlänge von dem Schließzylinder ist 30 mm / 30 mm. Jede zusätzliche Verlängerung wird in 5 mm Schritten (30/35, 30/40,35/40....) gemacht. Sollte man nicht die Möglichkeit besitzen den Schließzylinder freizulegen, kann man die Länge von dem Zylinder auch gleich an der Tür heraus bekommen. Das geht auch wesentlich schneller. Hierzu misst man von der Bohrung für die Schraube zur Befestigung aus, separat von innen sowie nach außen. Das dürfte eigentlich kein größeres Problem darstellen und ist auch von einem bemühten Laien recht schnell gemacht. Nehmen Sie sich hierfür etwas Zeit. Wer sich also selber an die Arbeit machen möchte, hat hier sehr gute Chancen auf Erfolg. So schwer ist das nämlich gar nicht. Man muss sich nur einmal daran wagen. Probieren Sie es doch ganz einfach einmal aus! Sie werden mit Sicherheit sehen, so schwierig ist es gar nicht und man kann so einiges an Geld sparen. Der Zeitaufwand ist übrigens auch überschaubar und man muss ja nicht gleich einen Schlüsseldienst rufen.

1 Kommentar 14.10.13 21:47, kommentieren

Werbung


Wenn die Kanalsanierung ansteht

Oft steht eine Kanalsanierung bevor, die oft nicht vermieden werden kann, denn das Kanalsystem wird zur Abwasserentsorgung genutzt und muss daher einwandfrei funktionieren. Die Kanalsanierung wird unumgänglich, wenn die Rohe beispielsweise alt sind oder wenn der Abfluss verstopft ist. Auch wenn der Durchfluss nicht mehr gegeben ist, sollte etwas getan werden. Die Kosten für eine Kanalsanierung variieren und aus diesem Grund sollten sich vorab Angebote eingeholt werden, um eine Kanalsanierung günstig durchführen zu können.


Durchführung der Kanalsanierung

Wird eine Kanalsanierung günstig durchgeführt, ist es nicht notwendig, dass die gesamte Oberfläche aufgerissen werden muss. Nur über vorhandene Wege wird sich Zugang verschafft.  Ein großflächiges Graben ist nicht nötig und so kann die Kanalsanierung günstig durchgeführt werden.
 

Kanalsanierung preiswert und effektiv

Es gibt unterschiedliche Verfahren der Kanalsanierung und aus diesem Grund können hier die Kosten dafür auch unterschiedlich sein. Meist müssen nur die beschädigten Bereiche erneuert werden, was den Arbeitsaufwand und die Kosten mindert.

Hier noch ein Video zum Thema:

1 Kommentar 18.12.12 17:48, kommentieren

Einblasdämmung zur Isolierung

Meist fehlt bei älteren Häusern, die bereits vor Jahrzehnten gebaut wurden, die Isolierung. Aufgrund dessen wünschen sich viele Hausbesitzer dies nachzuholen. Der Standard bei der Wärmedämmung ist in den letzten Jahren stetig gestiegen, denn mit einer guten Isolierung lassen sich oft enorme Heizkosten sparen und die Umwelt wird auch geschont dabei.


Einblasdämmung für bereits gebaute Häuser

Das Nachholen einer Wärmeisolierung ist eine gute Entscheidung und dabei greifen viele Hausbesitzer auf die Einblasdämmung zurück. Hier ist ein großer Vorteil, dass die Wände nicht komplett geöffnet werden müssen. Es ist möglich, bei einem zweischaligen Mauerwerk die Dämmstoffe zwischen den beiden Schichten einzublasen.


Vorgehensweise bei der Einblasdämmung

Um diese Art der Dämmung vornehmen zu könne, werden in die Fassade Löcher gebohrt im Abstand von etwa drei Metern. Eine Einblasmaschine bläst nun das Dämmmaterial in die vorhandenen Löcher, wobei der Aufwand der Einbringung sehr gering ist, da die Löcher danach wieder einfach verschlossen oder verspachtelt werden können.

2 Kommentare 16.12.12 11:16, kommentieren

Die Deutschen sind zu dick

Das Ergebnis einer bundesweiten Studie des Robert-Koch-Instituts ergab, dass die Deutschen immer dicker werden. Fast ein Viertel aller Männer und Frauen ist demnach fettleibig, weil ihr Body-Maß-Index (BMI) über 30 ergab.  Die Zahlen leicht übergewichtigen Menschen sind merkbar zurückgegangen, wobei die Zahl der Fettleibigen zunahm.

 
Dick statt gut gebaut

Zwei Drittel deutschen Männer und mehr als die Hälfte aller Frauen bringen zu viele Kilos auf die Waage. Das ist eindeutig zu viel, denn die Folge des Übergewichts ist auch die Zunahme von Diabetes. An dieser Stoffwechselerkrankung leiden bereits 7,2 Prozent Erwachsene in Deutschland. Aber auch Bluthochdruck und Herz-Kreislaufprobleme nehmen dadurch zu. Hier sollten nach Aussage des Bundesgesundheitsministers Daniel Bahr auch Präventionsmaßnahmen der Krankenkassen hinterfragt werden und es gilt die Menschen davon zu überzeugen, dass ein gesundheitliches Verhalten sehr wichtig ist und sich dies lohnt. Dabei ist nicht nur eine bessere und gesündere Ernährung ausschlaggebend, sondern auch die sportliche Aktivität sollte hierbei nicht außer Acht gelassen werden.


Psychische Störungen nehmen zu

Nicht nur das Gewicht nimmt zu, sondern auch die psychischen Beschwerden. So haben bereits jeder vierte Mann und etwa jede dritte Frau bereits unter ausgeprägten psychischen Störungen gelitten. Vor allem bei Menschen aus niedriger Einkommens- und Bildungsschicht sind diese weit verbreitet.

16.1.13 09:08, kommentieren

Für Ölgemälde braucht es gar nicht viel

Wer gerne malt, wird früher oder später auch die Ölmalerei ausprobieren. Für ein schönes Ölgemälde braucht man natürlich erst einmal eine gute Idee, ein Motiv und dann sind dazu verschiedene Materialien erforderlich.

Der Untergrund

Als Untergrund werden beim Malen mit Ölfarben textile Materialien bevorzugt, beispielsweise Leinwände. Es ist jedoch auch möglich ein Ölgemälde auf Glas, Holz oder Stein zu malen.

Das Werkzeug

Neben dem klassischen Farbauftrag mit Borsten- oder Haarpinsel können Ölfarben auch mit Spachteln, Malmessern oder Malspachteln aufgetragen werden. So entstehen beim fertigen Ölgemälde ganz unterschiedliche Effekte.

Die Farben

Ölfarben gibt es in verschiedenen Qualitäten, beispielsweise schnell trocknende oder langsam trocknende. Dazu benötigt man, um die Farben zu verdünnen verschiedene Terpentine, mit denen auch die Pinsel gereinigt werden können. Da Ölfarben nicht wasserlöslich sind, gibt es keine andere Möglichkeit, die Pinsel wieder sauber zu bekommen.

Die Staffelei

Natürlich sieht es viel professioneller aus, wenn auf einer Staffelei gemalt wird. Allerdings ist das kein zwingend notwendiges Zubehör, um schöne Ölbilder zu malen.

1 Kommentar 1.10.12 18:49, kommentieren

Spanien verunsichert zunehmend Anleger

Bald ist es soweit und Griechenland wird ein neues Parlament wählen. Auch Spanien sorgt für Aufruhr, da die Ratingagenturen die Bonität des Landes drastisch herabstuften. Unser Markt zeigt Resonanz, was sich durch Risikoprämien für Anleihen am spanischen Markt bemerkbar machte. Gleichzeitig rutscht der DAX und unser Euro auf ein neues Rekordniveau, welches zu denken gibt.

Sicherlich ist für Spanien eine Milliardenhilfe geplant, wobei die Anleger weiterhin an dieser Maßnahme zweifeln. Gerade Staatsanleihen für eine zehnjährige Laufzeit haben erneut an Wert verloren, ebenso wie Risikoprämien, die ein Rekordtief aufzeigten. Schuldenpapiere die bereits ausgegeben worden sind wurden zu einem Renditesatz von 7 % angeboten, wobei Rendite Auskunft darüber geben, wie hoch die Nachfrage nach Staatsanleihen tatsächlich ist. Nach dem Prinzip, dass ein niedriger Preis höheren Rendite ermöglicht wird ersichtlich, dass Spanien in eine Anlegerunfreundliche Richtung tendiert. Ebenso fürchten viele Anleger, dass Spanien nach der Herabstufung von Moody´s nun doch auf den Rettungsschirm angewiesen ist. Auch die Aktienmärkte leideten deutlich unter dieser Nachricht. So sank der DAX mit unter fast 0,9 %. So gilt es lediglich darauf zu warten, wie das neue Parlament für Griechenland den Aktienmarkt beeinflussen wird, wenn auch die Unruhe weiterhin ihren Tribut fordert.

Auch Italien muss höhere Rendite bieten, wobei für ein Gesamtvolumen von 3 Milliarden e mit einer Laufzeit bis zum Jahre 2015 Rendite von 5,3 % fällig waren. Im Dezember waren es dagegen 3,9 %, was deutlich die Notwendigkeit nach Anleihen zu unwirksamen Verhältnissen macht. Anleger können den Euro nicht mehr ernst nehmen und in den Finanzmärkten fehlt das Vertrauen. Lösungen sind bisher keine zu finden, außer Schulden mit Schulden zu begleichen. Ein System welches schwankt und Anleger zu verunsichern versteht.

14.9.12 11:47, kommentieren